Newsletter  

   

Login  

Der Login ist nur für lokale Fledermausschützer gedacht.

   

Mitmachen beim Fledermausschutz

Fledermäuse brauchen unsere Hilfe und Unterstützung. Obwohl die Tiere wie ihre Quartiere geschützt sind, nimmt ihr Bestand jährlich ab.

Darum brauchen wir Sie! Helfen sie mit, werden sie aktiv im Fledermausschutz.

Werden sie Mitglied oder Gönner im Verein Fledermausschutz Thurgau. Oder werden sie ein aktiver lokaler Fledermausschützer. Melden Sie sich dafür direkt bei der «Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!»

Hier einige Tipps, worauf Sie im täglichen Leben achten können, damit es den Fledermäusen nicht noch schlechter geht:

  • Denken Sie bei Bau- und Umbaumassnahmen vor allem im Dach- und Isolationsbereich frühzeitig an Fledermäuse. Ihre Quartiere sind geschützt, wir beraten Sie gerne über die baulichen Möglichkeiten, damit es den Fledermäusen und uns Menschen gut geht. Es ist wichtig, dass die Quartiere erhalten bleiben und neue Einflugöffnungen, sowie Quartiermöglichkeiten geschaffen werden. Eine frühzeitige Kontaktaufnahme ist da sehr hilfreich und erspart unnötige Überraschungen und Verzögerungen.

  • Fledermäuse sind Insektenfresser. Ein artenreicher Garten zieht viele Insekten an und bietet ein grosses Nahrungsangebot für viele Tierarten, auch für Fledermäuse. Verzichten Sie auf Insektizide und andere Gifte im Garten.

  • Im Winter ziehen sich die Fledermäuse in geschützte, frostfreie aber kühle und feuchte Winterquartiere zurück. Das können auch alte Keller, Scheiterbeigen, unterirdische Hohlräume und alte Baumhöhlen sein. Lassen sie den Fledermäusen einen schmalen Einschlupf offen. Vor dem Eindringen von Katzen und Mardern sollte er aber geschützt werden.

  • Fledermäuse finden immer weniger natürliche Quartiere. Bieten Sie ihnen Ersatzquartiere an. Ob mit einem Fledermauskasten auf der Fassade oder Einflugziegeln im Dach finden spaltenbewohnende Fledermäuse Unterschlupf. Fledermauskästen an Baumbeständen, in Streuobstwiesen, Parks oder Wäldern bieten baumbewohnenden Arten Ersatzquartiere, die dankbar angenommen werden. Wir beraten Sie dafür gerne.

  • Wenn eine Fledermaus gefunden wird, braucht sie Hilfe von ausgebildeten Fachpersonen. Geben Sie die gefundene Fledermaus vorsichtig, mit Handschuhen in eine Kartonschachtel, welche Sie gut zukleben. Luftlöcher sind nicht nötig. Sie wird ja nur kurze Zeit darin bleiben. Rufen Sie die nächstgelegene Fledermaus-Notpflegestation an oder kontaktieren Sie unser Nottelefon unverzüglich 077 406 50 84 (wenn wir gerade mit der Fledermauspflege beschäftigt sind und das Telefon nicht abnehmen können, rufen wir Sie zurück).

   
© ALLROUNDER