Login  

Der Login ist nur für lokale Fledermausschützer gedacht.

   

Alpenfledermaus – die Neue

Sie konnte dieses Jahr erstmals im Thurgau nachgewiesen werden. Früher zählte man sie zu der Zwergfledermaus. Ihr schwarz-goldenes, langhaariges Fell unterstcheidet sie doch klar von der Zwergfledermaus. Allerdings gibt es auch Tiere, die eher wie eine Zwergfledermaus gefärbt sind. Die Unterseite ist aber stets markanter abgesetzt als dies bei der Zwergfledermaus der Fall ist. Üblicherweise unterscheidet man sie anhand der breiteren Ohrform und der zur Spitze breiter werdenenden Tragusform von der Zwergfledermaus. Die Alpenfledermaus ist eine Fledermaus, die auf der Alpensüdseite und im Mittelmeerraum heimisch ist. Im Zuge der Klimaerwärmung wird es ihr nun möglich, auch auf der Alpennordseite Fuss zu fassen. In den Städten hat sie schneller Fuss gefasst, da dort das Mikroklima gerne wärmer ist.

In der Schweiz jagt sie öfter über Wiesen und im Siedlungsraum.

Wochenstuben kommen oft in Mauerritzen oder Fertigungsfugen an Gebäuden oder unter Ziegeln vor. Im Thurgau steht das Entdecken des ersten Quartiers noch bevor.

Steckbrief:

Spannweite                               22 cm

Körperlänge ohne Schwanz   4 – 5.4 cm

Gewicht                                       5 – 10 g

 

Kleine Fledermausart mit schwarz-goldenem, struppigem Fell

Text Marius Heeb

 

Vorkommen im Thurgau:

Erstnachweis eines Jungtiers im 2018. Noch kein Quartier gefunden.

 

 

   
© ALLROUNDER