Login  

Der Login ist nur für lokale Fledermausschützer gedacht.

   

Kleine Abendsegler – der kleine Bruder

Die Kleinen Abendsegler sehen dem „grossen Bruder“ ganz ähnlich. Sie sind aber nur halb so schwer und in der Rückenfärbung etwas dunkler. Auch der Kleine Abendsegler gehört zu den typischen Waldfledermäusen. Sie ziehen im Sommerhalbjahr ebenfalls bis hoch in den Norden. Als Wohnquartiere bevorzugen sie ausgediente Spechthöhlen und Fledermauskästen. Auch sie legen im Frühling und Herbst 1000 Kilometer in kurzer Zeit zurück. In der Regel gebären sie zwei Junge. In der Schweiz ist bisher keine Fortpflanzung nachgewiesen.

Sie ernähren sich von Stechmücken, Schnacken, Zuckmücken und anderen nacht- und dämmerungsaktiven Kleininsekten. Aber auch Eintagsfliegen, Florfliegen, kleine Nachtfalter und Netzflügler stehen auf ihrem Speiseplan.

Steckbrief:

Spannweite                                26– 32 cm

Körperlänge ohne Schwanz   5 – 7 cm

Gewicht                                      13 – 20 g

 

Mittelgrosse, kräftige Fledermausart mit langen, spitzen Flügeln, schneller Flieger

 

Vorkommen im Thurgau:

In der Region Frauenfeld und Bischofszell beziehen sie im Herbst ihre Quartiere in Baumhöhlen und Fledermauskästen.

Text Franziska Heeb