Login  

Der Login ist nur für lokale Fledermausschützer gedacht.

   

Mückenfledermaus – die Kleinste

Sie ist die kleinste heimische Fledermausart. Erst 1995 wurde erkannt, dass in Europa unter dem Begriff „Zwergfledermaus“ zwei selbständige Arten zusammengefasst wurden: Die Zwergfledermaus und die Mückenfledermaus. Letztere wurde im Jahr 2000 erstmals im Thurgau nachgewiesen.

Sie besiedeln gerne enge Spaltquartiere, zum Beispiel Zwischendächer in hohen und zum Teil neuen Gebäuden. Ihre bevorzugten Jagdgebiete scheinen Flachwasserzonen zu sein. Hier jagen sie über dem Wasser kleine Insekten.

Ihre Wochenstubengesellschaften haben sie meist in engen Spalten an Gebäuden. Sie gebären ein bis zwei Junge pro Jahr. Geburtsgewicht 1-2 g, Säugezeit 3-4 Wochen.                                                                                      

Steckbrief:    

Spannweite                               17 – 23 cm

Körperlänge ohne Schwanz   3 – 5 cm

Gewicht                                       3 – 8 g

 

 

Vorkommen im Thurgau:

Im Thurgau lebt eine grosse Population Mückenfledermäuse bekannt. Sie konzentriert sich offenbar auf die Bodenseeregion mit Schwerpunkt Kreuzlingen. Hier sind bis jetzt 12 Wochenstuben nachgewiesen. Eine zweite, etwas kleinere Population lebt im Raum Romanshorn. Am Obersee und Untersee jagen sie über den Flachwasserzonen dem Ufer entlang.

Text Wolf-Dieter Burkard