Login  

Der Login ist nur für lokale Fledermausschützer gedacht.

   

Weissrandfledermaus – die Eingewanderte

Die Weissrandfledermaus liebt die Wärme. Kaum verwunderlich, dass sie im Tessin eine häufige auftretende Art ist. Sie wohnt gerne in ländlichen Siedlungen und in städtischen Strukturen. Sie jagen beim Eindunkeln regelmässig um Strassenlaternen. Sie besiedelt Hohlräume unter Wandverkleidungen, in Zwischendächern oder Rollladenkästen. Aber auch in Mauerritzen, Baumhöhlen und Fledermauskästen können wir sie antreffen.

In den Wochenstubenkolonien sind ungefähr 20 Weibchen, die regelmässig Zwillinge zur Welt bringen.

Sie jagt im Flug kleine Insekten wie Eintagsfliegen, Köcherfliegen, kleine Falter und Zuckmücken.

Text Franziska Heeb

Steckbrief:

Spannweite                                21 – 22 cm

Körperlänge ohne Schwanz   4– 5 cm

Gewicht                                       5 – 10 g

 

Kleine Fledermausart mit gelbbraunem Fell und deutlich weissen Streifen am Rand der Flughaut.

Wochenstubengesellschaften im Thurgau in engen Spalten an Gebäuden

Oft zwei Junge pro Jahr

Jagt gerne in Siedlungen nach kleinen Insekten

 

 

Text Wolf-Dieter Burkard

 

Vorkommen im Thurgau:

1996 wurde das erste Exemplar im Thurgau nachgewiesen. Zurzeit sind Vorkommen der Art im Thurtal und entlang des Bodensees von Tägerwilen bis Romanshorn bekannt.