Login  

Der Login ist nur für lokale Fledermausschützer gedacht.

   

Am Freitag 1. Juli hat ein Unwetter mit starkem Regenguss über Pfyn getobt. Dabei wurde auch ein Gebäude im VSP-Areal überflutet.

Am Montag wurden die letzten Trocknungs- und Reinigungsarbeiten getätigt. Dabei wollte man den Abwasserschacht, welcher das Dachwasser im Innern des Gebäudes abführt, reinigen. Nach dem Öffnen des Schachtes staunte der Hauswart und das Reinigungspersonal nicht schlecht, als es im Schacht nur so von Fledermäusen wimmelte. Sofort wurden die ersten Tiere geborgen und in Sicherheit gebracht. Marius und Franziska Heeb von der Thurgauischen Koordinationsstelle für Fledermausschutz wurden unverzüglich beigezogen. Weitere Fledermäuse konnten aus dem Schacht geborgen werden, insgesamt 40 Fledermäuse befanden sich darin. Sie wurden vermutlich bei dem starken Regen aus dem Quartier in die Regenwasserrinne des Daches und von dort durch das Rohr in den Schacht gespült. Für einige Tiere kam jede Hilfe zu spät. Die überlebenden Fledermäuse, das meiste Jungtiere, werden nun in der Notpflegestation aufgepäppelt.

 

Inzwischen konnten alle überlebenden Fledermäuse in die Freiheit entlassen werden.

  IMG 20190716 072033   Fütterung

   
© ALLROUNDER